Finanzvergleiche
Vergleiche: Finanzen | Energie | Versicherung |
GeizFinanz.de: Bausparkassenvergleich - Welche Vorteile hat Bausparen und wie funktioniert es?
Suchen auf GeizFinanz.de
Benutzerdefinierte Suche
Schnellnavigation:
Vergleichsrechner & Infos:

Bausparkassenvergleich

Baufinanzierung - Bausparen

Nicht nur für Spießer: Der Bausparer
Bausparkassenvergleich - Infos und Tipps zum Thema Bausparen.

Nach dem Erreichen einer festgelegten Zuteilungszahl durch die Ansparleistung eines angesammelten Kapitalstockes, erhalten die Sparer ihr Bauspardarlehen.
Dieses Bauspardarlehen wird aus der Ansparleistung anderer Bausparer finanziert. Zuteilungsreif wird ein Bausparvertrag in der Regel, wenn ungefähr zwischen 40-50% der Bausparsumme eingezahlt sind.

Neben der Höhe der Ansparleistung fließt ebenso der Faktor Zeit in die Berechnung der Zuteilungszahl/Bewertungszahl ein. Die Verträge mit den höchsten Bewertungszahlen werden bei der Zuteilung zuerst berücksichtigt. Zusätzlich zum Kredit, erhält der Bausparer seine Ansparleistung ausbezahlt, so dass ihm im Zeitpunkt der Zuteilung die gesamte Bausparsumme zur Verfügung steht. Dass das Bausparen auch heute noch äußerst attraktiv ist, verdankt die Anlageform der simplen aber genialen Grundidee. Eine Interessensgemeinschaft entsteht durch den Zusammenschluss von Personen, die ein gemeinsames Ziel möglichst leicht erreichen möchten.
Man hilft sich gegenseitig, den Traum von den eigenen vier Wänden zu verwirklichen.

Ein weiterer Pluspunkt des Bausparens ist die Förderungsfähigkeit des Bausparers von Seiten des Staates.

Staatliche Förderungen
Zum einen gibt es die Arbeitnehmer Sparzulage, die alle Arbeitnehmer erhalten, die eine bestimmte Einkommensgrenze nicht überschreiten. Die Arbeitnehmer Sparzulage beträgt 9%. Zum anderen gibt es die Wohnungsbauprämie, die gleichfalls einkommensabhängig ist und bei der Einzahlungen auf einen Bausparvertrag mit staatlichen Zuschüssen belohnt werden. Die Wohnungsbauprämie beträgt 8,8%, wobei bis zu 512 € bei ledigen sowie bis zu 1024 € bei verheirateten Paaren gefördert werden. Wird vermögenswirksam auf einen Bausparvertrag gespart, muss die Bausparsumme auch wohnwirtschaftlich verwendet werden, um die staatliche Förderung nicht zu verlieren.

Fakten:
Das Bausparen ermöglicht ein zinsgünstiges Darlehen
Das Darlehen finanziert sich aus der Ansparleistung anderer Bausparer
Förderung durch den Staat mit:
Wohnungsbauprämie
Arbeitnehmersparzulage (VL)
Eine gleichzeitige Auszahlung von Kredit und Sparleistung

Häufig gestellte Fragen zum Thema Bausparvertrag

Wie funktioniert Bausparen?
Was ist ein Bausparvertrag?
Was bedeutet “Zuteilung”?
Wie wird ein Bausparvertrag gefördert?
Gibt es hierbei Einkommensgrenzen?
Wie komme ich beim Bausparen an mein Geld?
Wie kann ich mir den Bausparvertrag mitsamt der Förderung auszahlen lassen?
Muss ich meinen Bausparvertrag unbedingt zum Bauen verwenden?
Haben Bausparverträge Kündigungsfristen?
Sind Gebühren zu zahlen?
Für wen lohnt sich Bausparen?

nach oben

Wie funktioniert Bausparen?

Die Bausparkasse ist wie ein großer Topf, in den alle Bausparer
regelmäßig einzahlen.
Einer nach dem anderen erhält aus diesem Topf :
a) seine Einzahlungen
b) darauf Zinsen
c) staatliche Förderung
d) ein zinsgünstiges Baudarlehen

nach oben

Was ist ein Bausparvertrag?

Im Bausparvertrag legen die Bausparkasse und der Bausparer fest, wieviel der Bausparer regelmäßig einzahlt , wieviel er höchstens aus dem Topf verlangen kann und wann er an der Reihe ist (= Zuteilungstermin). Die Zinsen für das Baudarlehen werden bei Abschluss des Vertrages dem Bausparer garantiert, egal wann er seinen Anteil anfordert.

nach oben

Was bedeutet “Zuteilung”?

Wenn ein Bausparvertrag zugeteilt wird, kann der Bausparer sowohl sein gespartes Guthaben, als auch das Bauspardarlehen von der Bausparkasse erhalten.
Die Zuteilungsvoraussetzungen werden von jeder Bausparkasse anders festgelegt.

nach oben

Wie wird ein Bausparvertrag gefördert?

Ist der Bausparer 16 Jahre oder älter erhält er Wohnungsbaupämie vom Staat.
Jährlich 8,8% auf die eigenen Einzahlungen des Jahres.
Alleistehende können jährlich bis zu 524,--Euro fördern lassen,
Verheiratete das doppelte, 1.024,--Euro.
Auf bis zu 470,--Euro Einzahlungen des Arbeitgebers (vermögenswirksame Leistungen) gibt der Staat 9,0% Arbeitnehmersparzulage pro Jahr.
Der Bausparer beantragt rückwirkend für jedes Jahr die Sparzulage mit der Einkommenssteuererklärung beim Finanzamt, die Wohnungsbauprämie mit dem Prämienantrag bei der Bausparkasse.
Stand: 09.2008 freibleibend

nach oben

Gibt es hierbei Einkommensgrenzen?

Ja. Für die Arbeitnehmersparzulage gilt: 17.900,-- Euro bei Alleinstehenden, 35.800,-- Euro bei zusammenveranlagten Ehegatten.
Für die Wohnungsbauprämie gilt: Alleinstehende 25.600,-- Euro zusammenveranlagte Ehegatten: 51.200,--Euro.
Maßgeblich ist jeweils das zu versteuernde Einkommen in dem Kalenderjahr,
in dem die vermögenswirksamen Leistungen oder eigenen Einzahlungen angelegt worden sind.
Stand 09.2008 freibleibend

nach oben

Wie komme ich beim Bausparen an mein Geld? Wie kann ich mir den Bausparvertrag mitsamt der Förderung auszahlen lassen?

Die Bausparkasse zahlt aus:
1. wenn der Bausparer kündigt oder
2. wenn der Bausparer die Zuteilung des Bausparvertrages annimmt.

1. Fall Kündigung: Achtung!Sowohl Wohnungsbauprämie als auch Sparzulage werden grundsätzlich erst nach 7 Jahren in den Bausparvertrag eingezahlt und mit dem Guthaben an den Bausparer ausgezahlt.
Kündigt der Bausparer sein Guthaben vorher, verfallen grundsätzlich beide. Nur in Ausnahmefällen, wie mindestens einjähriger ununterbrochener Arbeitslosigkeit, werden Zulagen und Prämien mit ausgezahlt.

2. Fall Zuteilung: Kann der Bausparer die Zuteilung seines Vertrages verlangen, werden die Prämien und Zulagen auch vor Ablauf von 7 Jahren mit ausgezahlt.

Stand 09.2008 freibleibend

nach oben

Muss ich meinen Bausparvertrag unbedingt zum Bauen verwenden?

Wenn sie sich ihren Bausparvertrag auszahlen lassen, erhalten Sie:
a) ihr Sparguthaben
b) die Zinsen darauf
c) Sparzulage und Wohungsbauprämie und
d) ihr Bauspardarlehen

zu d): das Bauspardarlehen müssen sie immer “zum Bauen”verwenden. Genauer gesagt: Sie müssen es wohnwirtschaftlich verwenden. Hierzu eine Auflistung, was alles mit einem Bauspardarlehen bezahlt werden darf.

zu a) und b) Ihr Guthaben und die Zinsen können Sie immer frei verwenden, egal wie und wann Sie die Auszahlung veranlassen.

zu c) Zulage und Prämie: Beide werden nach 7 Jahren verwendungszweckfrei ausgezahlt. Vorher wird die Wohnungsbauprämie nur bei Zuteilung und wohnwirtschaftlicher Verwendung ausgezahlt.
Die Arbeitnehmersparzulage wird vor Ablauf von 7 Jahren grundsätzlich nur bei Zuteilung ausgezahlt (Sonderfall z.B. Arbeitslosigkeit. s.o. ).
“Gebaut” werden muss nicht.

nach oben

Haben Bausparverträge Kündigungsfristen?

Der Bausparer kann den Bausparvertrag jederzeit schriftlich kündigen.
Die Kündigungsfrist beträgt regulär 6 Monate. Kann aber je nach Bausparkasse variieren.

nach oben

Sind Gebühren zu zahlen?

Es sind zum Teil Konto- oder Darlehensgebühren zu zahlen.
Die Abschlussgebühr beträgt 1,00% bis 1,6% der Bausparsumme je nach Tarif und Bausparkasse und wird mit den Einzahlungen verrechnet. Zum Teil wird die Abschlußgebühr bei nicht inanspruchnahme des Darlehens erstattet.

nach oben

Für wen lohnt sich Bausparen?

Bausparen lohnt sich für jeden,
- der wohnungsbauprämienberechtigt ist.
- der ein zinsgünstiges Darlehen sucht.
- der für sich oder Angehörige Eigenkapital ansparen will, um Wohneigentum zu erwerben.

Alle Angaben unverbindlich und freibleibend Stand 10.2008

Partner:

Populäre Tags
Baufinanzierungsvergleich:
Bauzinsen, Baugeld, Hypothekendarlehen, Baufinanzierung, Immobilienfinanzierung, Hypothekenrechner, Umschuldung, Direktkredit, günstige Finanzierung
Immobilienmarkt:
Immobilien verkaufen, Immobilien kaufen, Immobilienmarkt kostenlos, Immobilien vermietung, Immobilien suche

Finanzvergleiche im Internet